TRAINER


Dieter Sofka

 

Selbst aktiver Schwimmer von 1981 bis 1989, hat sich Dieter anschließend dem Schwimmsport verschrieben und ist schon seit mehr als 24 Jahren als Trainer tätig. Als staatlich geprüfter Schwimmtrainer hat er über das Leistungszentrum Innsbruck, den Cheftrainerposten beim SV Basel und der Landestrainerposition von Schleswig-Holstein letztendlich wieder zu seinen Tiroler Wurzeln zurückgefunden und setzt sich nun seit Jänner 2013 beim SCI ein.

Dieter wurde vom Österreichischen Olympischen Comité als Trainer bei den 1. European Games in Baku ernannt, war aber auch schon Swiss Olympic Trainer im Jahr 2010 bei den Youth Olympic Games in Singapur. Ausserdem hat er schon mehrfach den Jugend- / Junioren-Nationalkader Österreichs betreut und erfolgreich auf wichtige Wettkämpfe vorbereitet.

Unser Haupttrainer begleitet besonders zielstrebige und erfolgreiche Athleten auch individuell, wodurch seine Schützlinge seit 2001 insgesamt schon über 250 Medaillen auf nationaler Ebene erschwimmen konnten.

Wenn er mal - selten aber doch - Abstand vom Schwimmen braucht, dann entspannt sich Dieter beim Musik hören, Gitarre spielen oder genießt einfach die Natur.


Stefan Opatril

 

Ob als Obmann, Trainer oder als Mastermind im Innsbrucker Traditionsverein, wie kein anderer prägt der „Mister SCIKB“ seit etlichen Jahren das Geschehen des Vereins… und zum Drüberstreuen ist der ehemalige Olympiastarter (1988 Seoul) auch noch Vizepräsident des Österreichischen Schwimmverbandes. So bohrt der Dr. der Zahnmedizin nicht nur tagsüber in die Zähne seiner Patienten, sondern auch abends in die technischen Fehler der Schwimmer. Und beides - auch wenns manchmal weh tut - mit großem Erfolg, was die Ergebnisse der SCIKB Schwimmer beweisen.

Zusammen mit seiner Frau Geli hat Stefan zudem großen Anteil, dass der Verein trotz aller tollen sportlichen Erfolge seinen familiären Charakter nie verloren hat.

 

 


Cristof Gruber

 

Christof ist Vollblutsportler und Frohnatur - beides hauptberuflich! Diese Kombination macht ihn zum perfekten Kanditaten zur Betreuung unseres Schwimmnachwuchses der Gruppe 3. Bei Christof stimmt für die Kleinen die Balance zwischen ernsthaftem Training und jeder Menge Spaß.

Seine "Trainerkarriere" hat er 2014 bei uns begonnen und führt seitdem seine Schützlinge durch das manchmal doch recht anspruchsvolle Training.

Christof studiert Sportwissenschaft und in seiner Freizeit macht er Sport - eh klar! :-)


Tini Kralinger

 

Tini hat selbst als aktive Schwimmerin mehrere Tiroler Meistertitel errungen und ist nun bei den Kindern seit 2012 allseits geliebte Trainerin. Ihre älteste Tochter schwimmen ebenfalls sehr erfolgreich, wodurch sie ganz besonders ins Vereinsgeschehen eingebunden ist.

Unsere Gruppe 4 Trainerin ist zwar professionelle Konfliktmanagerin und Mediatorin, jedoch reicht ihr sonniges Auftreten vollkommen aus, um allfällige Anflüge schlechter Laune bei ihren Schützlingen sofort zu beseitigen. Sehr beruhigend zu wissen ist auch, daß Tini bei fast allen Auswärtswettkämpfen selbst dabei ist und daher auch die kleineren Schwimmer/innen immer perfekt betreut sind.

Trotz ihrem Engagement im Verein findet Tini Zeit, um ihren anderen Hobbys nachzugehen, von denen Surfen und Segeln - natürlich - ebenfalls mit dem Wasser zu tun haben.


Sabine Thöni

 

 

Sabsi war von 1976 - 1988 selbst aktive, erfolgreiche Schwimmerin beim SCI.

Seit 1988 arbeitet sie als Trainerin für den Verein. Sie betreute auch

einige Jahre das Österr. Jugendnationalteam und den Tiroler Jugend-

kader.

In ihrer Freizeit ist die sportliche Volksschullehrerin am liebsten mit

dem Rennrad auf Tirols Pässen unterwegs. Mit ihren ehemaligen Team-

kollegen/-innen schwimmt sie 2mal wöchentlich bei den SCI-Masters.

 


Annette Seyrling

 

Bis 2013 selbst aktive und vor allem über die Kraul- und Delphinstrecken erfolgreiche Schwimmerin hat Annette inzwischen ihren Wettkampfanzug mit der Stoppuhr getauscht und betreut gemeinsam mit Tini die Kids der Gr 4 im Verein. Mit ihrer ruhigen aber stets bestimmten Art, vermittelt sie nicht nur Technik sondern vor allem auch Freude am Sport. Beruflich arbeitet Annette jeden Abend an der HAK Matura und wird diese schon kommednes Jahr ihr Eigen nennen können. Bleibt zu hoffen, dass uns Annette auch nach ihrem Schulabschluss noch lange erhalten bleibt.